Gala-Konzert „Zwischen Wald und Reben“ in Bad Schwalbach

Von Sascha Kircher
Redakteur Wiesbadener Kurier

Schwestern im Geiste: Ulrike Neradt (links) und Romana Vaccaro wollen Rheingau und Untertaunus einen. (Archivfoto: Wolfgang Kühner)

BAD SCHWALBACH - Dass der Konzerttermin für die Premiere auf den Jahrestag des Mauerfalls gefallen ist, sei für sie durchaus kein Zufall, betont Ulrike Neradt. Schließlich gehe es ihr ebenfalls darum, Grenzen abzubauen – wenn auch in deutlich bescheidenerem Stil. Nämlich das „Gebück im Kopf“, das nach wie vor Rheingau und Untertaunus trennt. Das erste Galakonzert mit dem programmatischen Titel „Zwischen Wald und Reben“ soll der Beginn einer Konzertreihe sein, welche die beiden Altkreise einander näher bringen soll.

Dafür hat die populäre Rheingauer Chansonsängerin, Kabarettistin und Moderatorin gemeinsam mit Romana Vaccaro, Opernsängerin und Leiterin der Internationalen Opernakademie der L‘Opera Piccola, eine Reihe bekannter Künstler versammelt, die am Samstag, 9. November, um 19.30 Uhr im Bad Schwalbacher Kurhaus auf der Bühne stehen.

Mit dabei sind Bluesgitarrist Biber Hermann, Sängerin Dunja Koppenhöfer, Jazzpianist Bernd Hans Gietz, Saxofonistin Traute Mittlmeier, Liedermacherin Anja Sachs sowie das Duo Concertante mit den Akkordeonisten Annegret Cratz und Jörg Mehren. Außerdem sind die Studierenden der Internationalen Opernakademie mit den schönsten Melodien aus Operette und Musical beteiligt. Neradt selbst moderiert den Abend und wird mit Chansons im Programm vertreten sein.

TICKETVERKAUF

Tickets zum Preis von 22 und 26 Euro an allen bekannten Vorverkaufsstellen, bei der Touristinformation in Wiesbaden und der Reiseagentur Fischer in Bad Schwalbach. Ticket-Bestellung unter Telefon 06124-726 99 99 oder 0180-605 04 00 (24h-Ticket-Hotline) sowie unter www.internationale -opernakademie.de

Bereits in den Neunzigerjahren habe sie mit einer Theateridee begonnen, die „mentalen Hürden zwischen Rheingau und Taunus“ zu überwinden, was nach drei Jahren leider gescheitert sei, berichtet die Martinsthalerin. Zuletzt hatte Neradt mit ihrer „Bunten Runde“ im Salon-Theater in Bleidenstadt, einer Mischung aus Talk und Musik, einen weiteren Einigungsversuch unternommen. Jetzt soll der Brückenschlag mit einem reinen Konzert in Bad Schwalbachs guter Stube gelingen. Der Ort liege ihr nämlich ebenfalls am Herzen: „Ich möchte gern auch für die Rheingauer und Wiesbadener das Bad Schwalbacher Kurhaus interessant machen und die Leute anlocken.“

Bei Erfolg könne durchaus eine Reihe daraus werden, stellt Neradt in Aussicht. In jährlichem Turnus stelle sie sich eine Art Rheingau-Taunus-Pendant zur Wiesbadener „Night of Music“ vor – das etablierte Format findet in diesem Jahr bereits zum 9. Mal statt, und das an zwei Abenden. Übrigens unter Beteiligung der Rheingauer Solistin Koppenhöfer und des Taunussteiner Chors Chorleone.

Diese Webseite verwendet Cookies, um Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie diese Webseite verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
Zustimmen